© Guitarra a Dos 2018 Impressum
"Kanarische Klänge" am 01.03.2013 im Maritim Hotel Teneriffa (Spanien) Das Duo Guitarra a Dos ist ein besonderes Duo: Die   beiden,   Ramona   Beyer   und   ihr   Ehemann   Germán A.   Gajardo   Torres,   sind   nicht   nur ein   harmonisches   Ehepaar,   sondern   sie   musizieren   in   einer   Weise   zusammen,   die ungewöhnlich und einzigartig ist. Das    zeigt    sich    ganz    besonders    beim    gemeinsamen    Spiel    der    Galliarde    von    John Dowland   für   eine   Gitarre   und   zwei   Spieler:   Wie   liebevoll   umschlungen   die   beiden dieses   Werk   spielen,   zeigt   die   innige   Verbundenheit   der   beiden   Musiker   und   ist   für   das Publikum ein Ohren- und Augenschmaus. Beim   Festival   "Kanarische   Klänge"   im   Maritim   Hotel   Teneriffa   bot   Guitarra   a   Dos   ein farbiges   Programm   vom   Barock   bis   zur   Gegenwart.   Die   Zuhörer   waren   begeistert   und lauschten     aufmerksam     den     Darbietungen,     die     sich     nicht     nur     durch     höchstes technisches     Können,     sondern     auch     durch     hohe     Musikalität,     Sensibilität     und Klangschönheit auszeichneten. Beide   vermitteln   ihre   Botschaft   überzeugend   und   stellen   sich   und   ihr   hohes   Können ganz in den Dienst der Musik. Die   liebenswerte   Natürlichkeit   und   Bescheidenheit   der   Beiden   überzeugt   das   Publikum, genau wie die Authentizität ihrer Interpretationen. Germán    singt    außerdem    Lieder    seiner    chilenischen    Heimat    und    bezieht    auch    das Charango, ein südamerikanisches Volksinstrument, mit ein. Ramona   spielt   auch   Theorbe,   die   Bassgitarre.   Das   Zusammenspiel   von   Charango   mit seinen   hohen,   hellen   Tönen   und   Theorbe   mit   ihren   satten,   runden,   tiefen   Klängen   führt zu einem ganz besonderen musikalischen Erlebnis. Kurzweilige    Moderationen    vermitteln    Wissenswertes    über    die    Werke.    Sie    erfreuen durch Humor und manchmal den "Schalk im Nacken". von Prof. Dr. Dr. h.c. Hermann Rauhe, Ehrenpräsident der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Ordinarius emeritus der Universität Hamburg
Datenschutzerklärung
© Guitarra a Dos 2018 Impressum
"Kanarische Klänge" am 01.03.2013 im Maritim Hotel Teneriffa (Spanien) Das Duo Guitarra a Dos ist ein besonderes Duo: Die   beiden,   Ramona   Beyer   und   ihr   Ehemann   Germán   A.   Gajardo Torres,    sind    nicht    nur    ein    harmonisches    Ehepaar,    sondern    sie musizieren     in     einer     Weise     zusammen,     die     ungewöhnlich     und einzigartig ist. Das    zeigt    sich    ganz    besonders    beim    gemeinsamen    Spiel    der Galliarde   von   John   Dowland   für   eine   Gitarre   und   zwei   Spieler:   Wie liebevoll    umschlungen    die    beiden    dieses    Werk    spielen,    zeigt    die innige   Verbundenheit   der   beiden   Musiker   und   ist   für   das   Publikum   ein Ohren- und Augenschmaus. Beim    Festival    "Kanarische    Klänge"    im    Maritim    Hotel   Teneriffa    bot Guitarra     a     Dos     ein     farbiges     Programm     vom     Barock     bis     zur Gegenwart.   Die   Zuhörer   waren   begeistert   und   lauschten   aufmerksam den    Darbietungen,    die    sich    nicht    nur    durch    höchstes    technisches Können,    sondern    auch    durch    hohe    Musikalität,    Sensibilität    und Klangschönheit auszeichneten. Beide   vermitteln   ihre   Botschaft   überzeugend   und   stellen   sich   und   ihr hohes Können ganz in den Dienst der Musik. Die     liebenswerte     Natürlichkeit     und     Bescheidenheit     der     Beiden überzeugt     das     Publikum,     genau     wie     die     Authentizität     ihrer Interpretationen. Germán    singt    außerdem    Lieder    seiner    chilenischen    Heimat    und bezieht   auch   das   Charango,   ein   südamerikanisches   Volksinstrument, mit ein. Ramona   spielt   auch   Theorbe,   die   Bassgitarre.   Das   Zusammenspiel von   Charango   mit   seinen   hohen,   hellen   Tönen   und   Theorbe   mit   ihren satten,    runden,    tiefen    Klängen    führt    zu    einem    ganz    besonderen musikalischen Erlebnis. Kurzweilige   Moderationen   vermitteln   Wissenswertes   über   die   Werke. Sie erfreuen durch Humor und manchmal den "Schalk im Nacken". von Prof. Dr. Dr. h.c. Hermann Rauhe, Ehrenpräsident der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Ordinarius emeritus der Universität Hamburg
Datenschutzerklärung